Nikolaustag

 

Es wird berichtet, dass Nikolaus um das Jahr 270 in der Stadt Patara in Kleinasien geboren wurde. Seine Eltern waren wohlhabend und fromm. Sie lehrten Nikolaus sehr früh, den Armen zu helfen. Nach ihrem Tod erbte er ihr großes Vermögen und tat damit Gutes, wo er nur konnte. Das Schenken zur Weihnachtszeit geht auf den heiligen Nikolaus zurück. Er war überaus beliebt und angesehen. So wurde er in der Stadt Myra zum Bischof ernannt und war den Menschen Vorbild und Trost. Am 6. Dezember 350 ist er gestorben. Der Namenstag von Nikolaus ist der 6. Dezember und er ist Patron der Pilger und Reisenden, der Richter, Kaufleute und Gefangenen.

 

Artig standen die Bärchen Emma (8cm) und Julchen (3 cm), sowie der Hund Wasti (5 cm) bereit, um den lieben Nikolausi-Bär zu begrüßen. Gemeinsam sagten sie artig ein einstudiertes Gedicht auf:

 

 

"Nikolausi, lieber Bär,

komm zu uns herein, bittesehr!

Wir sind brav, drum bitte schön,

lass den Krampus draußen steh`n."

 

 

 

 

 

 

Alle drei waren erleichtert, dass zu ihnen nur der kleine Nikolausi-Bär kam und kein Knecht Rupprecht (bei uns auch Krampus genannt) dabei war. Und so sprachen sie aufatmend und artig weiter:

 

"Nikolausi-Bär, huckepack,

schenk uns was aus deinem Sack.

Schüttle deine Sachen aus,

gute Bärchen sind im Haus!

Und Nikolausi sprach ganz leise, so dass alle die Ohren nur so spitzten:

"Von drauss vom Walde komm ich her,

ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!

Und aus manchen Fenstern und auch Tor,

lugten leuchtende Bärenaugen hervor.

Und wie ich strolch durch den finstren Tann,

da rief mich plötzlich die Petra an:

Nikolausi, rief sie, alter Gesell,

pack deinen Sack und spute dich schnell.

Die Kerzen fangen zu brennen an,

das Bärenahaus ist aufgetan.

Alle Bärchen sollen nun

von der Müh` des Alltags ruhn.

Hast die Geschenke auch bei dir?

Denn drei ganz Brave warten hier."

Voller Spannung warteten die drei, als er aufhörte zu sprechen und den Sack öffnete!

 

Und dann sprach er weiter:

 

"Die Emma ist ein braver Bär

und mag die Vögel auch so sehr.

Sie füttert sie bei Tag und Nacht,

drum hab ich ihr was mitgebracht.

Das Julchen ist ja noch so klein,

drum schenk ich ihr das Raupilein.

Und Wasti gibt auf alle acht

auch ihm hab ich was mitgebracht."

 

Als alle Geschenke verteilt waren, las Emma noch eine kleine Geschichte vor und es gab noch ein paar Plätzchen. Dann musste der kleine Nikolausi-Bär auch schon wieder weiter. Wohin, das hat er uns allen nicht verraten!

Nikolausi, 8 cm - adoptiert

Emma, 8 cm - adoptiert

Julchen, 3 cm - adoptiert

Wasti, 5 cm - adoptiert

Alle Bärchen/Tiere sind bereits adoptiert worden und haben ein liebevolles neues Zuhause gefunden!