Rentiere und "Rudolph the Red-Nosed-Reindeer"

Der kleine RUDI saß vor mit mit großen Augen und lauschte, was ich ihm erzählte: "Damit der amerikanische Weihnachtsmann, Santa Claus, alle Geschenke mit seinem Schlitten rechtzeitig auf der Erde verteilen kann, braucht er natürlich tatkräftige Unterstützung durch seine Rentiere. Die fleißigen Tiere haben 1823 erstmals in einem Gedicht Namen erhalten, nämlich Blitzen, Comet, Cupid, Dasher, Dancer, Donner, Prancer und Vixen. Erst 1939 kam "Rudolph the Red-Nosed-Reindeer" hinzu, als er in einem Kinderbuch auftauchte. Und nach diesem großen Rudolph bist Du benannt, daher heißt Du Rudi, die kindliche Form von Rudolph", erzählte ich dem Kleinen.


Da find er an zu zappeln und fragte ungeduldig: "Wo sind denn die Großen alle hin und wann kommen sie wieder?"  Ich antwortete ihm, dass das noch bis nach Weihnachten dauert und da ging er still auf die Terrasse und blickte lange in den Himmel! "Ich habs", sagte er dann plötzlich mit einem schelmischen Blick. "Ich warte auf die anderen und übe derweilen ein wenig mit dem kleinen Schlitten von einem Freund!" Ich fand das war eine gute Idee, die kleine Fellnase war erst einmal beschäftigt und ich kann mich in Ruhe um ein neues liebevolles Zuhause für Rudi umsehen, wo er gut behütet auf die Rückkehr der großen Rentiere warten darf.

Rudi, 6,5 cm - adoptiert