Christstollen

Der Christstollen ist höchstwahrscheinlich die beliebteste Weihnachtsleckerei. Angeblich soll der Christstollen mit seinem weißen Überzug aus Puderzucker ein gewickeltes Kind symbolisieren. Der Christstollen galt im 14. Jahrhundert als Fastengebäck und durfte daher auch während der Fastenzeit im Advent gegessen werden. Allerdings hatte er damals bescheidenere Zutaten als heute. Beispielsweise durfte keine Butter verwendet und musste durch Rüböl ersetzt werden. Um etwa 1491 hob Papst Innozenz VIII. das allgemeine Butterverbot gegen eine Geldzahlung auf. Heute besteht der Stollen traditionell aus einem Hefeteig mit Butter bzw. Margarine, Rosinen, Orangeat, Zitronat und Gewürzen wie Anis, Kardamom, Koriander, Piment, Vanille, Zimt und Zitrone. Varianten von Christstollen können aber auch Mandeln, Marzipan, Mohn oder Nüsse enthalten. Und so hat beinahe jede Familie ein eigenes Rezept, welches übernommen bzw. weitergegeben wird.

Chrissi - 8,5 cm mit Christstollen auf Holzbrett

 

Chrissi ist aus hellbraunem Ministoff handgenäht und trägt ein wärmendes Trägerkleid. Als Accessoire hat die kleine "Zuckerbäckerin" sich einen Schneemann-Anhänger ausgesucht. Voller Stolz präsentiert sie ihren Christstollen, schützend eingepackt und mit kleiner Verzierung (Schleife und Tannenzweig). Gefüllt ist Chrissi mit Schafwolle und etwas Edelstahlgranulat. Sie hat schwarze Glasaugen und eine in schwarz gestickte Nase. Chrissi bringt ihr Zertifikat mit und würde gerne mit Dir den Stollen probieren.

Chrissi - 8,5 cm mit Christstollen auf Holzbrett

87,00 €

  • Einzelstück | only available once
  • Lieferung nach Vorauskasse | delivery after prepayment